Pflege Zuhause oder im Pflegeheim – Wofür entscheiden Sie sich?

Stephan Bauer
Stephan Bauer

Zu den wichtigsten Entscheidungen für die Angehörigen gehört die Pflege Zuhause oder im Pflegeheim

Die Frage stellt sich natürlich erst, wenn es in der Familie zu einem Pflegefall kommt. An dieser Stelle sollten Sie gut überlegen und die Vor- und Nachteile abwägen.

Inhalt des Ratgebers

Pflege Zuhause oder im Pflegeheim?

Pflege Zuhause oder im Pflegeheim

Es gibt mehrere Pflegemodelle in Deutschland. Dabei gehört die häusliche Pflege zu dem Normalfall. Derzeit sind laut statistischer Erhebungen in Deutschland 3,4 Millionen Menschen pflegebedürftig.

76 % bleiben in ihrer häuslichen Umgebung und werden dort gepflegt. Bei 1,7 Millionen Pflegebedürftigen übernimmt das die eigene Familie.

Das bedeutet, dass bei circa 800.000 Pflegebedürftigen der Pflegedienst kommt, um die Familie bei der Pflege zu unterstützen.

Ambulante versus stationäre Pflege

In den Fachkreisen ist von der stationären und von der ambulanten Pflege die Rede. Stationär erfolgt die Pflege in einer Pflegeeinrichtung

Das kann ein Altersheim oder ein Pflegeheim sein. Ambulant erfolgt die Pflege zu Hause entweder durch die Familie oder durch einen Pflegedienst.

Die Voraussetzungen für eine stationäre Pflege

Ein Mensch kann nur von einem Pflegeheim aufgenommen werden, wenn er pflegebedürftig ist. Dieser Bedarf muss festgestellt werden

Für einen Pflegebedarf im Sinne eines Pflegeheims muss der Bedarf für mindestens sechs Monate gegeben sein. 

Diese Bedingungen gelten als erfüllt, wenn der Pflegegrad 2 bei einer Person durch die Krankenkasse festgestellt wird.

Wer übernimmt die Kosten für das Pflegeheim?

Die Kosten in Verbindung mit dem Pflegeheim setzen sich wie folgt zusammen:

  • Sie bezahlen die Unterbringung und die Verpflegung ebenso wie die Investitionskosten und die pflegerischen Leistungen. Dazu muss ein Heimbewohner einen Eigenanteil für die Einrichtung erbringen.
  • Diese Leistungen verursachen laufende monatliche Kosten um die 3.000€. Davon übernimmt die Pflegeversicherung nur einen Anteil.
  • Bei dem Pflegegrad 2 übernimmt die Pflegeversicherung zum Beispiel bei der stationären Pflege aktuell 770 €.
  • Erreichen die Betroffene in den Pflegegrad 5, steigt der Zuschuss der Pflegeversicherung auf 2,005€.
  • Den Rest der Kosten muss der Pflegebedürftige selbst oder seine Angehörigen übernehmen.
  • Es kommt nicht selten zu finanziellen Belastungen von monatlich 2.000€.
  • Wenn keine Angehörigen wie Ehepartner da sind und die eigene Rente für die Unkosten des Pflegeheimes nicht ausreicht, springt das Sozialamt ein. Die Kosten werden pro Monat aufgestockt.
Wenn Sie sich eher für die häusliche Pflege interessieren, erfahren Sie in unserem Ratgeber-Artikel “Was kostet eine polnische 24 Stunden Pflege zu Hause?” mehr über die damit verbundenen Kosten am Beispiel einer polnischen Pflegekraft. 

Was sind die Vor- und Nachteile der Pflege im Pflegeheim?

In einem Pflegeheim gilt die Versorgung der Pflegebedürftigen als abgesichert. Gleichzeitig erfahren die Menschen eine tägliche Betreuung und Beschäftigung

Eine Belastung der Familie ist dadurch ausgeschlossen. Sie selbst können die Pflegebedürftigen besuchen und mit Ihnen wertvolle Zeit verbringen.

Im Gegenzug dazu müssen die Menschen in einem schwierigen Stadium ihres Lebens, ihre gewohnte Umgebung verlassen. Sie verlieren Freundschaften und Nachbarn. Auch Haustiere dürfen nicht mit in ein Pflegeheim genommen werden.

 Anstelle einer großen Wohnung oder gar einem Haus stehen nur noch ein bis zwei Zimmer zur Auswahl. Darüber hinaus wechseln die Pflegekräfte. Nicht zu vernachlässigen sind die hohen Kosten, die mit der 24 Stunden Pflege in einem Heim anfallen.

Was sind die Vor- und Nachteile der häuslichen Pflege?

Bei der häuslichen Pflege können die pflegebedürftigen Menschen zu Hause bleiben in ihrer gewohnten Umgebung

Sie bewahren sich einen Teil ihrer Selbstständigkeit. Dafür entfällt eine große Verantwortung auf die pflegenden Familienmitglieder. Sie erhalten dafür eine Entlastung in Form von monatlichen Zuschüssen der Pflegeversicherung

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, über einen ambulanten Pflegedienst oder einer 24 Stunden Pflegekraft zu Hause Hilfe zu erfahren. 

Für die 24h-Pflege gibt unser Artikel “Was zahlt die Pflegekasse für eine polnische Pflegekraft?” Auskunft über mögliche Kostenübernahmen der Pflegekassen für ausländische 24h-Pflegekräfte

24h-Pflegekraft benötigt?

Nutze unser Angebot zur kostenlosen
24h-Pflege Beratung.

Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email